Lohnsteueranmeldung: Anmeldezeitraum

Lohnsteueranmeldung

Die vom Arbeitgeber einbehaltene Lohnsteuer ist, neben der Kirchensteuer und dem Solidaritätszuschlag, von diesem bis spätestens zum zehnten Tag nach Ablauf des Anmeldezeitraums beim Betriebsstättenfinanzamt anzumelden und abzuführen. Im Wege der Selbstveranlagung sind die Lohnsteuer vom Steuerpflichtigen zu errechnen, die Lohnsteueranmeldung auf amtlich vorgeschriebenem Vordruck abzugeben und die Lohnsteuer abzuführen. Seit Januar 2005 sind Lohnsteueranmeldungen ausschließlich auf elektronischem Weg (ELSTER) an die Finanzämter zu übermitteln.

Anmeldezeitraum ist grundsätzlich der Kalendermonat. Beträgt die abzuführende Lohnsteuer für das vorangegangene Kalenderjahr mehr als 1.080 €, aber nicht mehr als 5.000 €, ist der Anmeldezeitraum das Kalendervierteljahr; nicht mehr als 1.080 €, ist der Anmeldezeitraum das Kalenderjahr.

Eine Lohnsteuer-Anmeldung ist nicht erforderlich, wenn keine Arbeitnehmer mehr beschäftigt werden und es dem Finanzamt mitgeteilt wird. Für den Fall, dass in einem Monat keine Gehälter ausgezahlt haben, muss eine Anmeldung mit 0-Werten abgegeben werden.

Quelle: wikipedia